Grundschule St. Martin, Verbandsgemeinde Maikammer

Mediation nach dem Bensberger-Mediations-Modell

Auf Beschluss der Gesamtkonferenz vom 22. Februar 2014  hat die Grundschule Sankt Martin offiziell die Arbeit nach dem BENSBERGER MEDIATIONSMODELL (BMM) eingeführt und  als einen festen Bestandteil im Qualitätsprogramm verankert.

 

Ziel dieses Konzeptes ist es, Kinder in der selbstständigen Lösung von Konflikten zu begleiten und sie für später fit zu machen.

 

Grundlage unseres Umgangs mit Konflikten wird es in Zukunft sein, mediativ und allparteilich zu handeln. Wir fragen die Beteiligten nicht nach ihrer Schuld, sondern klären im Gespräch mit den "Kontrahenten", was passiert ist. Es geht nicht darum, wie bisher vielfach üblich einen "Schuldigen" und einen "Nichtschuldigen" zu identifizieren, den "Schuldigen" zu bestrafen und den "Nichtschuldigen" zu bestärken. Es geht in der gemeinsamen Auseinandersetzung  darum, mit den jeweils beteiligten Schülern eigene Anteile im Konflikt benennen zu können und die Sichtweise des Anderen zu verstehen. Kinder lernen zunehmend Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und eine Lösung zu finden, mit der beide Parteien gut leben können. Dadurch produzieren wir keine "Sieger" und "Verlierer" mehr, sondern erhalten "Gewinner", Kinder  mit einem Zugewinn an Sozial- und Konfliktlösekompetenz.

 

Das BENSBERGER MEDIATIONSMODELL arbeitet sowohl in der INTERVENTION als auch in der PRÄVENTION mit gleichen Regeln und Ritualen für alle Schüler und Schülerinnen unserer Schule. Das macht unseren Umgang mit Konflikten effektiver  und wirkt sich auf die Qualität unserer schulischen Arbeit durch professionelles Handeln nachhaltig aus! Das BMM wurde aus dem schulischen Alltag heraus von Pädagogen für Pädagogen entwickelt, was sich ganz deutlich in der Praktikabilität widerspiegelt.

 

Evaluiert wurde das BMM vom Kriminologen Dr. Jan Köhler von der Ruhr Universität Bochum. Er bestätigt dem Konzept seine besondere Wirksamkeit für das soziale Miteinander.

 

Vor diesem Hintergrund wollen wir an unserer Schule eine neue, wertschätzende und ganz auf den Menschen gerichtete Haltung in Konflikten einnehmen. Diese Haltung in unserer Schulgemeinschaft zu entwickeln und zu pflegen, wird uns in den nächsten Jahren ein ganz bedeutsames Anliegen, dem wir uns als Kollegium stellen möchten!

 

Das BMM - "Kinder lösen Konflikte selbst", wie es im Untertitel für den Primarbereich heißt, wollen wir allen unseren Schülern als persönlichen Erfahrungsschatz mit auf ihren weiteren Lebensweg geben.